Asandrato ny Tompo, ry fanahiko

Asandrato ny Tompoko ny fanahikoNy ankamaroan'ny ankizy dia mahalala ny solomaso be dia be ary finaritra amin'ny fampiasana azy ireo hahitana ny zava-drehetra mihalehibe. Ny bibikely dia toa bibikely amin'ny tantara foronina foronina. Ny sombintsombin'ny tany sy fasika dia toa fandriana renirano goavana na toy ny tany lemaka. Rehefa mametraka fitaratra lehibe amin'ny tavan'ny sakaizanao ianao, dia matetika no antony tokony hihomehezana.

Maria, die Mutter Jesu, wusste noch nichts von Vergrösserungsgläsern. Aber ihr war bewusst, was sie in Lukas 1,46 sagte, als sie spürte, wie in ihrem Inneren Lobpreis über die Nachricht hervorbrach, dass sie den Segen empfangen würde, die Mutter des Messias zu sein. «Und Maria sprach: ‚Meine Seele erhebt den Herrn.» Das griechische Wort für «erheben» bedeutet gross und erhaben machen, und dann im erweiterten Sinne erhöhen, verherrlichen, lobpreisen, hoch loben, vergrössern. Ein Kommentar sagt: «Maria erhöht den Herrn, indem sie anderen erzählt, wie hoch und erhaben er aus ihrer Sicht ist. Mit der Wendung (im Griechischen) verweist Maria drauf hin, dass ihr Lobpreis für Gott aus ihrem tiefsten Herzen kommt. Ihre Anbetung ist sehr persönlich; sie kommt von Herzen.» Der Lobgesang der Maria wird das «Magnifikat» genannt, was der lateinische Ausdruck für «erheben, vergrössern» ist. Maria sagte, dass ihre Seele den Herrn erhebt. Andere Übersetzungen benutzen die Worte «preisen, erhöhen, verherrlichen».

Wie kann man den Herrn erheben? Vielleicht gibt uns das Lexikon einige Hinweise. Eine Bedeutung ist, ihn in seinem Ausmass grösser zu machen. Wenn wir den Herrn erheben, wird er grösser. J. B. Philipps sagte: «Dein Gott ist zu klein.» Den Herrn zu erheben und zu erhöhen, hilft uns und anderen zu verstehen, wie viel grösser er ist, als wir dachten oder ihn uns vorgestellt haben.

Ny dikan'ny teny iray dia ny mahatonga an'i Andriamanitra hijoro eo imason'ny olona ho lehibe sy manan-danja kokoa. Rehefa mieritreritra an'izany isika ka miresaka momba ny halavan'ny Tompo dia manampy antsika hahatakatra hoe iza isika ho azy. Ny fomban'Andriamanitra sy ny fisainany dia avo sy avo kokoa noho ny antsika ary tokony hampahatsiahy ny tenantsika sy ny momba antsika. Afaka mitombo hatrany amin'ny masontsika isika raha tsy mitandrina.

Joe Stowell sagt: «Der Zweck unseres Lebens ist, andere sehen zu lassen, wie Gott ist, während sie seine Liebe durch uns beobachten und erfahren.» Man könnte sagen, dass unser Leben wie ein Fenster ist, durch das andere Menschen Christus in uns leben sehen. Andere benutzten den Vergleich, dass wir wie Spiegel sind, die ihn und seine Liebe reflektieren. Wir könnten zur Liste hinzufügen, dass wir ein Vergrösserungsglas sind. Während wir leben, werden sein Charakter, sein Wille, und seine Wege für die Zuschauer klarer und grösser.

Während wir ein ruhiges und stilles Leben in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit führen (1. Timotheus 2,2), sollen wir das Fenster sauber halten, eine klare Reflektion zeigen und das Leben und die Liebe Jesu in uns erhöhen. Erhebe den Herrn, meine Seele!

by Tammy Tkach


PDFAsandrato ny Tompo, ry fanahiko