Aiza ianao?

511 aiza ianaoUnmittelbar nach dem Sündenfall versteckten sich Adam und Eva in der Landschaft des Gartens Eden. Es ist ironisch, dass sie Gottes Schöpfung, die Flora und Fauna, nutzten, um sich vor Gott zu verstecken. Dies wirft die erste Frage auf, die im Alten Testament als Frage gestellt wird - sie kommt von Gott zum Sünder, (Adam): «Und sie hörten Gott den HERRN, wie er im Garten ging, als der Tag kühl geworden war. Und Adam versteckte sich mit seiner Frau vor dem Angesicht Gottes des HERRN zwischen den Bäumen im Garten. Und Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du?» (1. Mo 3,8-9).

«Wo bist du?» Natürlich wusste Gott, wo Adam war, was er getan hatte und in welchem Zustand er sich befand. Die Frage, die Gott in diesem Abschnitt der Schrift verwendet, beweist, dass Gott keine Informationen sucht, die ihm bereits bekannt waren, sondern Adam zur Selbstprüfung aufforderte.

Aiza ianao izao eo amin'ny tontolo ara-panahy sy amin'ny fifandraisanao amin'Andriamanitra? Aiza ny fiainana mitondra anao izao? Tamin'ny vanim-potoana misy azy izao dia tamin'ny fikomiana izy, natahotra ilay karazana tahotra, niafina tamin'Andriamanitra, ary nanome tsiny ny hafa noho ny fitondran-tenany. Famaritana ankapobeny io dia tsy an'i Adama ihany, fa an'ny taranany koa mandraka ankehitriny.

Na i Adama sy i Eva dia samy nandray an-tanana ny raharaha. Mba tsy hahatsiaro tena ratsy eo anatrehan'Andriamanitra, dia nanarona ravina tamin'ny tenany izy ireo. Io akanjo io dia tsy mety. Nanamboatra fitafiana tamin'ny hoditry ny biby Andriamanitra. Toa ny sorona biby voalohany sy ny fandatsahan-dra tsy manan-tsiny, ary ny fahatongavan'izay ho avy.

Diese Frage kann auch für Christen relevant sein, da sie nicht vor dem menschlichen Zustand gefeit sind. Einige haben versucht, ihre eigene Kleidung zusammenzunähen, um sich vor Gott irgendwie bedeckt zu fühlen, indem sie sich an Zeremonien, Riten, Regeln und Vorschriften halten. Die Antwort auf die menschliche Not liegt jedoch nicht in solchen Praktiken, sondern ist eingebettet in die erste Frage, die weise Sünder im Neuen Testament unter der Führung Gottes stellen: «Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, ihn anzubeten» (Matthäus 2,2).

Durch die Annahme und Verehrung des Königs, dem von Geburt an das Königtum übertragen wurde, versorgt Gott Sie nun mit der nötigen Kleidung: «Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen» (Galater 3,27). Anstatt ein Fell von Tieren haben Sie jetzt den zweiten Adam in Christus angezogen, der Ihnen Frieden, Wertschätzung, Vergebung, Liebe und ein willkommenes Zuhause schenkt. Dies ist das Evangelium in aller Kürze.

by Eddie Marsh


PDFAiza ianao?