Ny fiangonana marina

551 ny tena andriamanitra andriamanitraRehefa nodorana tao Paris ny katedraly "Notre Dame", dia nisy alahelo lehibe tsy tany Frantsa ihany, fa nanerana an'i Eropa sy ny tontolo hafa. Ny entana tsy azo tratrarina dia noravan'ny lelafo. Ireo Vavolombelona hatramin'ny tantara 900 taona dia nolevonin'ny setroka sy lavenona.

Ny sasany dia manontany tena raha famantarana fampitandremana ho an'ny fiarahamonintsika izany satria nitranga nandritra ny Herinandron'ny herinandro? Tany Eropa, ny toerana ivavahana sy ny "lova Kristiana" dia kely kokoa ary tsy misy lanjany ary matetika voahitsaka mihitsy aza.
An was denken Sie, wenn sie von einem Gotteshaus sprechen? Ist es eine Kathedrale, eine Kirche oder Kapelle, ein geschmückter Saal oder ein schöner Ort in der Natur? Jesus hat schon ganz am Anfang seines Wirkens dazu Stellung genommen, was er von «Gotteshäusern» denkt. Kurz vor der Passahzeit hat er die Händler aus dem Tempel verjagt und sie gewarnt, den Tempel nicht zu einem Kaufhaus zu machen. «Da antworteten die Juden und sprachen zu ihm: Was für ein Zeichen zeigst du uns, dass du dies tun darfst? Jesus antwortete ihnen: Brecht diesen Tempel ab, und in drei Tagen will ich ihn aufrichten! Da sprachen die Juden: In 46 Jahren ist dieser Tempel erbaut worden, und du willst ihn in drei Tagen aufrichten?» (Jaona 2,18: 20). Worüber hat Jesus eigentlich gesprochen? Für die Juden war seine Antwort sehr verwirrend. Lesen wir weiter: «Er aber redete vom Tempel seines Leibes. Als er nun von den Toten auferstanden war, dachten seine Jünger daran, dass er ihnen dies gesagt hatte, und sie glaubten der Schrift und dem Wort, das Jesus gesprochen hatte» (Verse 21-22).

Ny vatan'i Jesosy dia ho tena tranon'Andriamanitra. Ary rehefa afaka telo andro tao am-pasana, dia natsangana indray ny vatany. Nahazo vatana vaovao avy amin'Andriamanitra izy. Nanoratra i Paoly fa isika, satria zanak'Andriamanitra, dia anisan'ity vatana ity. Tao amin'ny taratasiny voalohany dia nanoratra i Peter fa tokony hanana vato voaorina ao amin'ity trano ara-panahy ity isika raha mbola velona.

Dieses neue Gotteshaus ist viel wertvoller als irgendein prachtvolles Gebäude und das Besondere daran ist: Es kann nicht zerstört werden! Gott hat ein gewaltiges «Bauprogramm» aufgezogen, das nun schon viele Jahrhunderte läuft. «So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen, erbaut auf den Grund der Apostel und Propheten, da Jesus Christus der Eckstein ist, auf welchem der ganze Bau ineinandergefügt wächst zu einem heiligen Tempel in dem Herrn. Durch ihn werdet auch ihr mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist» (Efesiana 2,19: 22). Jeder einzelne Baustein ist von Gott ausgesucht worden, er bereitet ihn zu, so dass er genau in das Umfeld passt, in das er vorgesehen ist. Jeder Stein hat seine besondere Aufgabe und Funktion! Somit ist jeder Stein in diesem Leib sehr wertvoll und kostbar!
Rehefa maty teo amin'ny hazo fijaliana i Jesosy dia napetraka tao am-pasana, dia nisy fotoana tena sarotra tokoa ho an'ny mpianatra. Inona no dingana manaraka? Very maina ve ny fanantenantsika? Niparitaka sy diso fanantenana ny fisalasalana, na dia nampahafantatra azy ireo imbetsaka aza i Jesosy momba ny fahafatesany. Ary aorian'izay ny fanampiana lehibe: velona i Jesosy, efa nitsangana izy. Nasehon'i Jesosy tao amin'ny vatany vaovao imbetsaka, mba tsy hisalasalana. Tonga mpianatra nanatri-maso ny fitsanganan'i Jesosy tamin'ny maty ireo mpianatra ary nitory famelan-keloka sy fanavaozana amin'ny alàlan'ny Fanahin'Andriamanitra. Ny vatan'i Jesosy dia teto an-tany tamin'ny endrika vaovao.

Gottes Geist formt einzelne Bausteine, die Gott beruft, für das neue geistliche Gotteshaus. Und dieses Haus wächst immer noch. Und so, wie Gott seinen Sohn liebt, so liebt er auch jeden einzelnen Stein. «Auch ihr als lebendige Steine erbaut euch zum geistlichen Hause und zur heiligen Priesterschaft, zu opfern geistliche Opfer, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus. Darum steht in der Schrift: "Siehe, ich lege in Zion einen auserwählten, kostbaren Eckstein; und wer an ihn glaubt, der soll nicht zuschanden werden". Für euch nun, die ihr glaubt, ist er kostbar. Für die aber, die nicht glauben, ist er "der Stein, den die Bauleute verworfen haben; der ist zum Eckstein geworden» (1 Petera 2,5: 7).
Manavao anao isan'andro isan'andro amin'ny fitiavany i Jesosy, hany ka miditra ao amin'ity trano vaovao ity ianao ho voninahitr'Andriamanitra. Ankehitriny ianao dia mahita izay ho eo aloka ihany, fa tsy ho ela dia hahita ny hakanton'ny zava-misy marina rehefa tonga i Jesoa amin'ny voninahiny ary hampiditra ny tranon'Andriamanitra vaovao amin'izao tontolo izao.

by Hannes Zaugg