Ny hoavy

Faminaniana 150Tsy misy amidy toy ny faminaniana. Marina ilay izy. Ny fiangonana na ny iraka dia mety misy teolojia adala, mpitarika hafahafa ary fitsipika tsy misy dikany, fa manana sarintany, scissera ary vondron-gazety vitsivitsy izy ireo, miaraka amin'ny mpitory iray izay afaka maneho ny heviny amin'ny saina tsy miangatra. dia toa handefa vola kely aminy ny olona. Matahotra ny tsy fantatra ny olona ka tsy mahalala ny ho avy akory. Araka izany dia toa misy mpivarotra taloha eny an-dalambe izay tonga ary milaza fa mahalala ny ho avy dia afaka manangona be dia be ny mpanaraka raha mahay ny mandefitra ny soniavan'Andriamanitra izy amin'ny alalàn'ny fitsipiky ny Baiboly toy ny mpanakanto mihetsika ,

Aber einer Sache, der wir uns klar werden müssen, wenn wir nicht aufdringlichen Propheten auf den Leim gehen wollen, ist folgende: Bei der biblische Prophetie geht es nicht um die Zukunft. Es geht darum, dass wir Jesus Christus erkennen. Wenn Sie einen guten Fall für die Sucht nach Vorhersagen haben wollen, dann händigen sie Ihren Verstand nur den selbst ernannten Boten Gottes aus, sodass sie ihn mit Erfindungen darüber füllen können, welcher besondere Despot tatsächlich der «König des Südens» oder der «König des Nordens», oder «das Tier» oder «der falsche Prophet» oder das zehnte «Horn» ist. Es wird viel Spass machen, sehr aufregend sein, und beinahe geistlich so nützlich sein, wie wenn man für den Rest seines Lebens Dungeons and Dragons (Kerker und Drache) spielt. Oder Sie könnten eine Lektion vom Apostel Petrus annehmen. Der hatte einige Gedanken zur Prophetie – ihren Ursprung, ihren Wert und ihren Zweck. Er wusste, worum es dabei ging. Und er gab uns diese Informationen im 1. Petrusbrief weiter.

«Nach dieser Seligkeit haben gesucht und geforscht die Propheten, die von der Gnade geweissagt haben, die für euch bestimmt ist, und haben geforscht, auf welche und was für eine Zeit der Geist Christi deutete, der in ihnen war und zuvor bezeugt hat die Leiden, die über Christus kommen sollten, und die Herrlichkeit danach. Ihnen ist offenbart worden, dass sie nicht sich selbst, sondern euch dienen sollten mit dem, was euch nun verkündigt ist durch die, die euch das Evangelium verkündigt haben durch den heiligen Geist, der vom Himmel gesandt ist» (1Pt 1,10-12).

Hier ist nun die «Insider-Information» für uns, direkt aus dem Munde des Petrus:

  • Ny Fanahin'i Kristy, ny Fanahy Masina, no loharanon'ny faminaniana (Apokalypsy 19,10 milaza zavatra mitovy).
  • Ny tanjon'ny faminaniana dia ny mialoha ny hahafatesan'ny maty sy ny nitsanganan'i Jesosy Kristy.
  • Rehefa nahare ny filazantsara ianao dia efa naheno ny zava-drehetra izay hahafantarana momba ny faminaniana.

Und was hat Petrus von seinen Lesern, die diese Informationen erhielten, erwartet? Einfach dies: «Darum umgürtet die Lenden eures Gemüts, seid nüchtern und setzt eure Hoffnung ganz auf die Gnade, die euch angeboten wird in der Offenbarung Jesu Christi» (V. 13). Unseren Sinn auf die Gnade zu richten, bedeutet, dass man die «Wiedergeburt» (V. 3) durch den Glauben auslebt, während wir «einander beständig lieben aus reinem Herzen» (V. 22). Warten Sie einen Moment, sagen Sie. Wie steht es mit dem Buch der Offenbarung? Die Offenbarung sagt doch die Zukunft voraus, nicht wahr?

No. Tsy araka ny fomba fisainan'ny mpifaninana araka ny faminaniana. Ny sarin'ny fanambarana momba ny ho avy dia tsotra, fa hiverina i Jesosy indray andro, ary izay rehetra mandray azy amim-pifaliana dia handray anjara amin'ny fanjakany, ary izay manohitra azy dia hijoro foana. Ny hafatry ny Bokin'ny Apokalypsy dia antso tsy hitsahatra amin'ny fanompoana ny Tompontsika, na dia novonoina ho faty aza isika, satria azo antoka amin'ny tanany feno fitiavana isika - na manao ahoana na manao ahoana na manao ahoana na oviana na oviana ny filaharana amin'ny rafitra ratsy sy ny governemanta ary ny olona te-hanao aminao.

Bibelprophetie, einschliesslich des Buches der Offenbarung dreht sich um Jesus Christus – wer er ist, was er getan hat und die einfache Tatsache, dass er zurückkehren wird. Im Lichte dieser Wahrheit – der Wahrheit des Evangeliums – schliesst die Prophetie einen Ruf nach einem «heiligen Wandel und frommen Wesen ein, während wir das Kommen des Tages Gottes erwarten» (2Pt 3,12). Falsche Darstellungen der Bibelprophetie lenken nur die Aufmerksamkeit von ihrer wahren Botschaft ab – von der «Einfalt und Lauterkeit, die in Christus ist» (2. Korinther 11,3) ab. Die Sucht nach Vorhersagen verkauft sich gut, aber das Heilmittel gibt es gratis – eine gute Dosis des ungeschminkten Evangeliums.

by Michael Feazell