Ny Fanahy Masina dia mitoetra ao anatinao!

539 no mipetraka ao aminy ny fanahy masina

Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Gott in Ihrem Leben fehlt? Der Heilige Geist kann das für Sie ändern. Die Verfasser des Neuen Testaments bestanden darauf, dass die Christen der damaligen Zeit die lebendige Gegenwart Gottes erlebten. Aber ist er heute für uns anwesend? Wenn ja, wie ist er anwesend? Die Antwort ist, dass Gott heute wie zu der Zeit der Apostel durch den Heiligen Geist in uns lebt. Wir nehmen ihn wahr, wie den Wind und können ihn deshalb nicht sehen: "Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weisst nicht, woher er kommt und wohin er fährt. So ist ein jeder, der aus dem Geist geboren ist" (Jaona 3,8).

Ein christlicher Gelehrter sagte: «Der Heilige Geist hinterlässt keine Spuren im Sand». Da er für unsere Sinne unsichtbar ist, wird er leicht übersehen und leicht missverstanden. Andererseits ist unser Wissen über Jesus Christus auf festeren Boden gegründet, weil unser Erretter ein Mensch war. Der Gott, der unter uns in menschlichem Fleisch lebte, Jesus Christus, gab Gott ein Gesicht für uns. Und Gott der Sohn hat auch Gott dem Vater ein Gesicht gegeben. Jesus bestand darauf, dass diejenigen, die ihn gesehen haben, auch den Vater «gesehen» hatten. Sowohl Vater als auch Sohn sind heute mit geistgefüllten Christen zusammen. Sie sind innerhalb der Christen durch den Heiligen Geist anwesend. Aus diesem Grund möchten wir sicherlich mehr über den Geist erfahren und ihn auf persönliche Weise erleben. Durch den Geist erfahren die Gläubigen die Nähe Gottes und sind befugt, seine Liebe anzuwenden.

Mpanentana anay

Für die Apostel, insbesondere Johannes, ist der Heilige Geist der Ratgeber oder Tröster. Er ist jemand, der gerufen wird, um in Schwierigkeiten oder Not zu helfen. "Desgleichen hilft auch der Geist unsrer Schwachheit auf. Denn wir wissen nicht, was wir beten sollen, wie sich's gebührt, sondern der Geist selbst tritt für uns ein mit unaussprechlichem Seufzen" (Romana 8,26).

Ireo tarihin'ny Fanahy Masina dia vahoakan'Andriamanitra, hoy i Paoly. Ambonin'izany, zanakalahy sy zanakavavin'Andriamanitra izy ireo izay miresaka azy ho rainy. Feno ny Fanahy, afaka miaina amin'ny fahafahana ara-panahy ny vahoakan'Andriamanitra. Tsy mifamatotra amin'ny natiora ota intsony ianao ary miaina fiainana miaina fitaomam-panahy sy firaisana amin'Andriamanitra. Izany no fiovana mahery vaika izay ataon'ny Fanahy Masina mamadika olona.

Ihre Wünsche werden dadurch statt auf diese Welt, auf Gott ausgerichtet. Paulus sprach von dieser Umwandlung: "Als aber erschien die Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes, unseres Heilands, machte er uns selig – nicht um der Werke willen, die wir in Gerechtigkeit getan hätten, sondern nach seiner Barmherzigkeit – durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung im Heiligen Geist" (Titosy 3,4-5).
Die Gegenwart des Heiligen Geistes ist die bestimmende Realität der Bekehrung. Deshalb konnte Paulus sagen: "Wer aber Christi Geist nicht hat, der ist nicht sein" (aus Römer 8,9). Ist eine Person wirklich bekehrt, wird Christus durch den Heiligen Geist in ihm oder ihr leben. Solche Menschen gehören zu Gott, denn sein Geist hat sie zu seinen Angehörigen gemacht.

Fiainana feno fanahy

Ahoana no ahafahantsika manana hery sy fanatrehan'ny Fanahy Masina ao amin'ny fiainantsika ary mahafantatra fa ny Fanahin'Andriamanitra mitoetra ao anatintsika? Ireo mpanoratra ao amin'ny Testamenta Vaovao, indrindra fa i Paul, dia nilaza fa ny vokatry ny valin'ny olona iray amin'ny fiantsoan'Andriamanitra dia ny hery. Ny antso hanaiky ny fahasoavan'Andriamanitra ao amin'i Jesosy Kristy dia mamela antsika hanana fomba fisainana taloha ary hiaina miaraka amin'ny Fanahy.
Deshalb müssen wir ermutigt werden, uns vom Geist leiten zu lassen, im Geist zu wandeln, im Geist zu leben. Wie dies zu tun ist, wird in den Büchern des Neuen Testaments in einem breiten Prinzip beschrieben. Der Apostel Paulus betont, dass Christen den Geist «anregen» sollen, der ihnen hilft, die Tugenden zuleben, die Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstkontrolle beinhalten (Galatiana 5,22: 23).

Hita amin'ny toe-java-misy ao amin'ny Testamenta Vaovao, ireo toetra ireo dia mihoatra noho ny hevitra na hevitra tsara. Izy ireo dia taratry ny hery ara-panahy marina ao anaty ny mpino nomen'ny Fanahy Masina. Io hery io dia miandry ampiasaina amin'ny toe-javatra rehetra amin'ny fiainana.
Wenn sie in die Tat umgesetzt werden, werden Tugenden zur «Frucht» oder zum Beweis dafür, dass der Heilige Geist in uns wirkt. Der Weg, durch den Geist ermächtigt zu werden, besteht darin, Gott um die tugendschaffende Gegenwart des Geistes zu bitten und dann von ihm geleitet zu werden.
Koa satria mitarika ny vahoakan'Andriamanitra ny Fanahy, dia manamafy ny ain'ny Fiangonana sy ny andrim-panjakana koa ny Fanahy. Io no fomba tokana hanamafisana ny Fiangonana ho rafitry ny orinasa - ireo mpino tsirairay izay miaina araka ny Fanahy.

Fitiavana ao amin'ny kristiana

Ny porofo na toetra ambony indrindra amin'ny asan'ny Fanahy Masina ao anatin'ny mpino dia ny fitiavana. Ity fananana ity dia mamaritra ny toetran'Andriamanitra sy hoe iza Andriamanitra. Ny fitiavana dia manondro mpino ara-panahy. Ny apostoly Paoly sy ny mpampianatra hafa ao amin'ny Testamenta Vaovao no tena niahy an'io fitiavana io. Te hahafantatra raha toa ka nitombo sy nanova ny fiainana Kristiana tsirairay ny fitiavan'ny Fanahy Masina.

Spirituelle Geschenke, Gottesdienst und inspirierter Unterricht waren (und sind) wichtig für die Kirche. Für Paulus war jedoch das dynamische Wirken der Liebe des Heiligen Geistes innerhalb der Gläubigen an Christus von weitaus grösserer Bedeutung. Paulus konnte «in den Zungen von Menschen und von Engeln» sprechen, (1. Korinther 13,1) aber wenn ihm die Liebe fehlte, sei er nichts weiter als ein Krachmacher. Paulus könnte auch «die Gabe der Prophezeiung haben», in der Lage sein, «alle Geheimnisse und alles Wissen zu ergründen» und sogar «einen Glauben zu haben, der Berge versetzen kann» (Ho an'ny 2). Aber wenn ihm die Liebe fehlte, ist er nichts. Auch ein Lagerhaus biblischen Wissens oder fester Überzeugungen könnte die Befähigung der Liebe des Geistes nicht ersetzen. Paulus könnte sogar sagen: «Wenn ich alles, was ich besitze, den Armen gebe und meinen Körper den Flammen übergebe, ohne Liebe zu haben, so nützt es mir nichts» (Ho an'ny 3). Auch eigene gute Werke für sich zu tun, sollte mit dem Wirken des Heiligen Geistes in der Liebe nicht verwechselt werden.

Tena Kristiana

Ny krôma ho an'ny mpino dia ny fisian'ny Fanahy Masina mavitrika sy ny valin'ny Fanahy. Nanantitrantitra i Paoly fa ny tena olon'Andriamanitra - ny tena Kristiana - dia ireo izay nohavaozina, nateraka indray ary niova ho fitaratra taratry ny fitiavan'Andriamanitra eo amin'ny fiainany. Misy fomba tokana ahafahana manova izany fiovanao izany. Amin'ny alàlan'ny fiainana izay tarihin'ny Fanahy Masina izay manana ny maha izy azy izany. Andriamanitra Fanahy Masina dia fisehoan'Andriamanitra ao am-ponao sy ao an-tsainao.

nataon'i Paul Kroll